Julian Deterding

Wahlbezirk: Gerresheim Süd

Alter: 26

Beruf: Doktorand Immunologie


Mein Name ist Julian Deterding. Ich bin Ihr Ratskandidat für Gerresheim Süd und West. Ich bin 26 Jahre alt, studiere noch Zahnmedizin und promoviere über multiresistente Keime. In Zeiten von Corona ein sehr spannendes Thema.
Ich bin Vollblut-Gerresheimer, hier aufgewachsen und an der Josef-Neuberger-Straße lebend, hänge ich am schönen „unteren“ Gerresheim und will es mit den Menschen vor Ort nach vorne bringen. Ich möchte für unsere Viertel kämpfen. Eine gute Lebensqualität vor Ort für alle Menschen zu garantieren, ist mein Ziel. Kommunalpolitik funktioniert nur über das Zuhören und gemeinsame, beharrliche streiten.

Meine wichtigsten Ziele für unser Gerresheim Süd/West:

1. Aufwertung der Heyestraße als „Little Italy“ Quartier mit mediterraner Bepflanzung, mehr Außengastronomie vor allem an der Nachtigallstraße, Marktkonzept für den Roten Platz und Fassadensanierungen der Häuser mit einheitlicher Möblierung.
2. Schnelle Realisierung des Glasmacherviertels: Der Bebauungsplan muss endlich beschlossen werden, damit wir so schnell wie möglich bauen können- für ein attraktives, neues Quartier.
3. Für das Gaslicht in den Viertel kämpfen. Gaslicht als Kulturgut begreifen und es weiterentwickeln, besonders im Altbauviertel westlich der Benderstraße und östlich der Heyestraße. Die lebhafte Industriegeschichte der Glashütte auch im Glasmacherviertel deutlicher zeigen.
4. Für eine kluge Verkehrspolitik: U73 verlängern bis zur Düssel, Bus und Bahn enger takten, vor allem morgens, abends und am Wochenende. Das Quellenbuschgebiet besser anschließen. Bike- und Car Sharing nach Gerresheim bringen. Den Radwegeschluss Gerresheim-Grafenberg über Torfbruchstraße/Ostpark realisieren.
5. Wohnen bezahlbar halten: 800 preisgedämpften Wohnungen im Glasmacherviertel schnell realisieren, im Neubau auf Innovationen wie Modul- und Holzbauweise setzen, Grundstücke v.a. in Erbpacht anbieten, um Preise niedrig zu halten. Im Neubau Hagener Straße drauf achten, dass zügig bezahlbarer Wohnraum entsteht und an der Halleschen Straße brauchen wir eine neue Gewerbefläche für einen Drogeriemarkt.
6. Für mehr Grün kämpfen: Waldflächen erhalten, Insektenfreundliche Bepflanzung ausbauen, mehr Urban Gardening Projekte, essbare/regionale Obststräucher pflanzen, Vertical Farming und Dachbegrünung forcieren, Wasserzerstäubung als Kühlung in den Stadtteilzentren.
7. Für mehr Sport vor Ort: Die multifunktionale Sportfläche für Jung und Alt im Diepenpark realisieren und mehr Fitness-Geräte für den Ostpark zur Verfügung stellen. Die beleuchtete Joggingstrecke vom Ostpark bis zum Staufenplatz realisieren.
8. Kunst und Kultur für lebenswerte Quartiere fördern: Camelot-Lösungen vorantreiben, sprich Eigentümer von Leerstandsimmobilien und Kulturamt können Flächen leichter an Künstler und Kulturschaffende vermitteln, um die Subkultur zu erhalten.
9. Für die Schul- und Kita Vielfalt vor Ort kämpfen. Denn gute Bildung ist wichtig für einen sozialen Aufstieg und für unsere Familien- vor allem am Lohbachweg und Umgebung. Im Quellenbuschgebiet will ich eine neue, hochwertige Jugendfreizeiteinrichtung entwickeln. Das Gymnasium am Heinzelmännchenweg schnell realisieren.
10. Die Alte Insel als Zentrum von Gerresheim Süd-Süd endlich renovieren. Die Stadt muss hier das Ruder in die Hand nehmen. Die renaturierte Düssel als neues Kleinod in Szene setzen. Die Glashüttenstraße verkehrlich entlasten.

Ich will im Stadtrat für eine gute Zukunft in unserem Stadtteil kämpfen und mit frischen, neuen Ideen Gerresheim Süd und West gemeinsam mit den Menschen vor Ort gestalten. Zuhören. Anpacken. Handeln ist mein Motto- und so will ich unsere Viertel auch gestalten.

Jetzt Briefwahl beantragen